Nicht eine, nicht zwei, sondern

gleich vier Weihnachtslesungen durfte ich am 12. Dezember in der Hamburger Grundschule Hasenweg halten. Darüber habe ich mich natürlich sehr, sehr, sehr gefreut, denn in der Regel schreibe ich nur (gefühlt ständig) Weihnachtsgeschichten, darf sie aber nur sehr selten in meinen Lesungen vorlesen. Da ich in der Regel im Frühjahr oder im Herbst von den Schulen gebucht werde, passen die Weihnachtsgeschichten nämlich meistens nicht so richtig in die Zeit. Umso schöner war es für mich, dass ich am letzten Dienstag allen Schülern der Vorschulklassen und der ersten beiden Grundschuljahrgänge mein Weihnachtsbilderbuch Weihnachtsfest mit Hindernissen vorstellen durfte, das ihr im folgenden Foto hinten rechts stehend seht.

 

Danke an Schüler und Lehrer für diesen wunderbar vorbereiteten Vormittag mit vielen interessanten und neugierigen Kinderfragen. Ich freue mich schon auf den Juni 2018. Da werde ich wieder dort zu Gast sein und für die dritten und vierten Klassen lesen – allerdings bestimmt nicht aus einem Weihnachtsbuch!

Lübecker Marzipan

für eine Lübecker Geschichtenfischerin – das ist ein perfektes Geschenk! Und genau das bekam ich heute von den SchülerInnen und LehrerInnen der vier dritten Klassen der Hamburger Grundschule An der Haake nach zwei lebhaften und vergnügten Lukas rettet die 3b – Lesungen geschenkt. Vielen, vielen Dank für die tolle Vorbereitung, den freundlichen Empfang und all die spannenden, interessierten Fragen!

So sah es vor den Lesungen aus Zuhörer-Sicht aus:


Und so sah es vor den Lesungen aus meiner Sicht aus:


Und diese Schachtel werde ich heute Abend öffnen – hmmmmm!

Es ist wunderbar,

eine Kinderbuchautorin zu sein, besonders dann, wenn nach der ersten Lesung ein Imbiss wartet, der so aussieht:

in einer gemütlichen Mensa, die so aussieht:

und in der noch dazu eine riesige Thermoskanne steht, die unerschöpflich viel Kaffee enthält. Doch das Beste an meinem Tag in der kleinen Grundschule in Hartenholm waren die großartigen Kinder!

Vielen Dank für das herzliche Willkommen, das gebannte Lauschen und die vielen spannenden Fragen. Es war ein superschöner Vormittag!

Erster Aktionstag der Elbautoren

Kinder- und Jugendbuchautorinnen und – autoren aus Hamburg haben sich zusammengeschlossen. Als Elbautoren wollen sie sich, ihre Bücher und ihre Belange in den Fokus der Öffentlichkeit rücken. Am bundesweiten Vorlesetag, dem 17. November 2017, starten sie mit einem ersten Aktionstag. Rund 20 Autorinnen und Autoren werden sich und ihre Bücher in verschiedenen Buchhandlungen in und um Hamburg vorstellen und für Fragen und Gespräche zur Verfügung stehen. Ausführliche Informationen zum Aktionstag der Elbautoren findet ihr hier.

Bücher signieren

macht großen Spaß. Allerdings kommt es bei meinen Lesungen nicht allzu oft vor. Bisher hatten die Kinder, für die ich gelesen habe, nur ganz selten bereits ein Exemplar meiner Bücher dabei. Ganz anders heute! Für vier Lesungen bin ich in die Grundschule Schmalenbeck in Großhansdorf gefahren. Zum Auftakt der Lese-Projektwoche, die heute dort begann, habe ich für alle vier Klassenstufen gelesen. Aus Drachen machen Krach für die ersten Klassen und aus Finsterstern und Funkelstein für die zweiten Klassen. Den vierten Klassen habe ich am Beispiel meines Bilderbuches Finsterstern und Funkelstein erzählt, was alles geschehen muss, bevor wir ein Buch in der Buchhandlung kaufen können. Und den dritten Klassen habe ich meinen Kinder-Theater-Roman Lukas rettet die 3b vorgestellt. Zweidrittel der Drittklässler besaßen das Buch schon und stellten sich nach der Lesung brav und geduldig an, um es sich von mir signieren zu lassen. Das war für mich ein schönes Erlebnis.

Danke an alle Schüler und Lehrerinnen für den wunderbaren Vormittag!